Erzählen von einem Land, das nicht mehr existiert

DDR Kinder- und Jugendliteratur

Bookslam zu „Gertrude grenzenlos“ von J. Burger

Hallo, wir haben für euch einen Bookslam zu „Gertrude grenzenlos“ aufgenommen. Viel Spaß beim Hören! http://www.mediafire.com/file/5ngcndq6d31ye77/Bookslam_Gertrude_grenzenlos.mp3/file

Impressum

Aylin Kara Denise Meier Anna-Sophie Mittmann Adresse: Universität Hildesheim, 31141 Hildesheim, Deutschland E-mail: karaay@uni-hildesheim.de, meierd@uni-hildesheim.de, mittman@uni-hildesheim.de 

Literatur als Medium des kollektiven Gedächtnisses

Literatur bietet facettenreiche erinnerungskulturelle Funktionsmerkmale. Einerseits soll Vergangenes dargestellt werden, welches meint, dass Erinnerungen literarisch aufgearbeitet und in einer ansprechenden Weise präsentiert werden. Dieses kann in Form von Geschichtsbildern erfolgen. Andererseits soll den Generationen verdeutlich werden, dass der Historie, ihr… Weiterlesen →

Literatur als Medium (der Inszenierung) kollektiver Erinnerung und Identität

Literarische Werke übernehmen in der Erinnerungskultur verschiedene Aufgaben und sind daher von großer Bedeutung. Zunächst wird zu denen ein Bezug hergestellt, bei denen es sich um historische Ereignisse handelt, die die gesamte Bevölkerung betreffen.So kann Literatur beispielsweise Geschehnisse aus der… Weiterlesen →

Abschlussreflexion

Nun kommen wir zu einer abschließenden Reflexion über unsere gemeinsame Gruppenarbeit und die Erstellung unseres Blogs.Wir hatten am Anfang große Schwierigkeiten bei dem Erstellen und Designen des Blogs, da keiner von uns mit dieser Art von Aufgabe vertraut war. Niemand… Weiterlesen →

Einführung ins Thema

Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) wurde am 07. Oktober 1949 gegründet und bestand bis 1990 neben der Bundesrepublik Deutschland (BRD). Die beiden Teile bildeten die zwei deutschen Staaten in Mitteleuropa und wurden durch die streng bewachte Mauer getrennt. Auf diesem… Weiterlesen →

Schaubild ,,Bye-Bye, Berlin“

Mini-Lesung zu „drüben!“ von Simon Schwartz

Heute wollen wir euch eine minimierte Lesung zu dem Jugendbuch „drüben! von Simon Schwartz geben. Darin wird die Thematik der DDR fokussiert, indem Verfolgung und Verständnis dargestellt werden. Das Buch basiert auf realen Ereignissen, welche Schwartz über seine Eltern wiedergibt. … Weiterlesen →

Rezension zu Gertrude Grenzenlos

Gertrude Grenzenlos Eine gegensätzliche Freundschaft in der DDR. Ina lebt mit ihrer Mutter zusammen. Ihre Mutter wird als gute Bürgerin betitelt und Ina ist bei den Pionieren. Eines Tages kommt ein neues Mädchen in ihre Klasse, Gertrude. Als Gertrude in… Weiterlesen →

Beantwortung der Leitfragen

Leitfragen zu Eltern/Lehrerfiguren/Generationenverständigung 1. Welche generationenspezifischen Wahrnehmungen, Erlebnisse und Erfahrungen werden dargestellt und zueinander in Beziehung gesetzt? zu „Fritzi war dabei“ > zwischen Eltern – Eltern streiten sich • Mutter: zeigt Verständnis für Flucht von Fritzis Mitschülern • Vater: zeigt… Weiterlesen →

Rezension zu „Bye-bye Berlin“ von Petra Kasch

Die dreizehnjährige Nadja lebt 1995 mit ihrem Vater im ehemaligen Ostberlin. Ihre Mutter zog nach Hamburg und ließ sie allein. Der Vater, der nicht in den Westen gehen wollte und ein DDR bekannter Fotograf war, ist durch die Wiedervereinigung arbeitslos… Weiterlesen →

Rezension zu „In einem Land vor meiner Zeit“ von Ina Raki

Die fast 14 jährige Alina wacht in dem Leben ihrer Mutter 1984 auf. Ein Tagebuch begleitet sie in den unterschiedlichsten Situationen. Sie wird mit Modeerscheinungen, neuen Freunden und ihr fremden Einschränkungen, wie auch Zwängen konfrontiert.  Das Besondere an dieser fiktiven… Weiterlesen →

Rezension zu „Fritzi war dabei – Eine Wendewundergeschichte“ (Hanna Schott)

Es begann mit einem Plakat mit der Aufschrift „Ein Land ohne Mauer – da ist niemand sauer!“ und endete mit dem Mauerfall.Die neunjährige Fritzi lebt mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder in der DDR. Ihre Eltern streiten oft, da… Weiterlesen →

Rezension zu „drüben!“ von Simon Schwartz

Simons Eltern sind in der DDR aufgewachsen und erleben die Grenzen, die ihnen gesetzt werden. Der Protagonist Simon, erzählt die Geschichte seiner Eltern, wie sie auf Ausgrenzung stießen, Verfolgung erlitten und Hoffnung Anfang der 1980er Jahre hegten, ausreisen zu dürfen. … Weiterlesen →

© 2020 Erzählen von einem Land, das nicht mehr existiert — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑